Die NSU-Monologe an fünf Abenden im Heimathafen Neukölln

31. Oktober bis 4. November 2017

 

 

http://heimathafen-neukoelln.de/spielplan?url=DieNSUMonologe

31. Oktober und 1./3./4. November 2017 (auf deutsch)

2.November 2017 (auf türkisch)

https://www.facebook.com/events/275277462877556/

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/leskovar-nsu-106.html

Während im Münchner NSU-Prozess gerade die Plädoyers gegen Zschäpe und Co. halten, erzählen die NSU-Monologe von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Die NSU-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

Geride kalanların gerçekler için mücadelesi…
NSU Monologları Belgesel Tiyatro

NSU Monologları, Nasyonal Sosyalist Yeraltı örgütünün tanınmasından beş yıl sonra yakınlarını bu oluşumun işlediği cinayetlere kurban vermiş üç ailenin hikayesini anlatıyor. Elif Kubaşık, Adile Şimşek ve Ismail Yozgat’ın gerçekleri ortaya çıkarmak için verdikleri mücadeleyi, cenaze töreninde ilk sırada
durabilme güçlerini, bir caddenin ismini değiştirme taleplerini ve katledilen yakınlarına yönelik yapılan gerçek dışı suçlamalara karşı
sevdiklerini kendi hatıralarıyla cesurca savunma çabalarını sahneye taşıyor.

2.11.2017.: Türkçe oynanacak oyun, Almanca ve İngilizce üst yazılı olarak sahnelenecektir.

Einfühlung und Distanz zugleich. Ein starkes Stück Theater.

Berliner Morgenpost

Einfühlung als Waffe. Es kriecht einem unter die Haut. Empathischer Sog.

Nachtkritik.de

Subtil inszeniert und sehr aussagekräftig.

zitty

Zutiefst persönlich und hoch politisch. (…) beleuchten auf neue Weise ein aktuelles Kapitel deutscher Geschichte.

RBB Kulturradio

Ein nachdenklich und auch wütend machendes Stück Wahrhaftigkeit.

RBB Inforadio

Im Anschluss Publikumsgespräche. Die Diskutant*innen werden noch bekannt gegeben.

Buch und Regie: Michael Ruf

Team: Leonie Jeismann, Florentine Seuffert, Serpil Erdik, Thu Hoài Tran, Zoe Branczyk, Franziska Abt

Weitere Infos

www.buehne-fuer-menschenrechte.de

twitter.com/BfM_Dokutheater

www.facebook.com/buhne.furmenschenrechte

Karten  030-56821333, karten@heimathafen-neukoelln.de

www.heimathafen-neukoelln.de