Die Asyl-Monologe / Asyl-Dialoge / NSU-Monologe im Heimathafen Neukölln

Im Mai2018 gibt es erneut die Möglichkeit, das gesamte Repertoire der Bühne für Menschenrechte im Heimathafen Neukölln zu sehen.. die Asyl-Monologe, Asyl-Dialoge, NSU-Monologe..

Die NSU-Monologe

http://heimathafen-neukoelln.de/spielplan?url=DieNSUMonologe
16. – 20. Mai 2018 im Studio

am 16. Mai in türkischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Die Asyl-Monologe

14. Mai 2018 im Studio

http://heimathafen-neukoelln.de/spielplan?url=AsylMonologe

Die Asyl-Dialoge

15. Mai 2018 im Studio

http://heimathafen-neukoelln.de/spielplan?url=AsylDialoge

Die Asyl-Monologe

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=J1pyhkOnh48&t=4s

Politisches Theater, das für sein Anliegen sensibilisieren und agitieren will. Und dem das eindrucksvoll gelingt. Das Thema brennt unvermindert, auch der Heimathafen ist restlos ausverkauft.
Der Tagesspiegel, Berlin

Still ist es in den Publikumsreihen, vollkommen still.
Süddeutsche Zeitung

Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.
die tageszeitung, Berlin

Es gibt Sätze, die wirken wie Stromschläge. (…) Intensives, oft schmerzliches, aber für Momente auch erstaunlich komisches und warm-menschliches Kopfkino.
amnesty journal

Die Asyl-Monologe erzählen von Ali aus Togo, von Freunden liebevoll „Präsident“ genannt, Felleke aus Äthiopien, der erst willensstark Abschiebeversuche verhindern muss, um dann einen Menschenrechtspreis überreicht zu bekommen, und Safiye, die nach Jahren der Haft in der Türkei und einer absurden Asylablehnung sich für das Lebensbejahenste überhaupt entscheidet: sie schenkt einem Sohn und einer Tochter das Leben.

Im Anschluss Publikumsgespräche.

Gefördert durch: ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ. Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst; LEZ Berlin

Die Asyl-Dialoge

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=QHj-uClj59o

Spektakuläres Theater.
junge bühne – das junge Theatermagazin der Deutschen Bühne

Viele leise, unverhoffte Begegnungen, die tief bewegen. Ein intensiver Abend, ein bewegender Stoff. Man fragt sich automatisch „was würde ich in dieser Situation tun.“
HR 2 – Hessischer Rundfunk

Ungewöhnlich intensive Teilhabe am einzelnen Schicksal.
Vielschichtiger und inspirierender Einblick, der einen anderen Horizont aufzeigt.
Höchst authentisch.
amnesty journal

Die Bühne für Menschenrechte ist mit den „Asyl-Dialogen“ sehr erfolgreich. Ihr Ziel: das Publikum politisieren.
die tageszeitung, Berlin

Refugees talk back. The stories are raw and immediate.
The Exberliner

Die Pioniere des „Flüchtlingstheaters“.
Nachtkritik.de

Die ASYL-DIALOGE erzählen von Begegnungen, die Menschen verändern, von gemeinsamen Kämpfen in unerwarteten Momenten – eine dieser Geschichten spielt in Osnabrück, wo seit März 2014 ein breites Bündnis solidarischer Menschen bereits 30 Abschiebungen verhindern konnte und somit für viele bundesweit zum Vorbild wurde…

Wir hören diese Geschichte aus erster Hand, aus der Perspektive zweier junger Aktivist*innen, die gezwungen sind, sich ein Katz- und Mausspiel mit der Polizei zu liefern. Die Geschichte konfrontiert uns mit der Frage, wie viel Mut wir entwickeln können, wenn aus zunächst lose verbundenen politischen Akteur*innen gute Freund*innen werden.

Auch die ASYL-DIALOGE entstanden durch ausführliche Interviews, lediglich gekürzt und ohne sprachliche Veränderungen: dokumentarisches, wortgetreues Theater.

Im Anschluss Publikumsgespräche.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ. Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst; LEZ Berlin

Die NSU-Monologe

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/leskovar-nsu-106.html

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erzählen die NSU-Monologe von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Die NSU-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

Geride kalanların gerçekler için mücadelesi…
NSU Monologları Belgesel Tiyatro

NSU Monologları, Nasyonal Sosyalist Yeraltı örgütünün tanınmasından beş yıl sonra yakınlarını bu oluşumun işlediği cinayetlere kurban vermiş üç ailenin hikayesini anlatıyor. Elif Kubaşık, Adile Şimşek ve Ismail Yozgat’ın gerçekleri ortaya çıkarmak için verdikleri mücadeleyi, cenaze töreninde ilk sırada
durabilme güçlerini, bir caddenin ismini değiştirme taleplerini ve katledilen yakınlarına yönelik yapılan gerçek dışı suçlamalara karşı
sevdiklerini kendi hatıralarıyla cesurca savunma çabalarını sahneye taşıyor.

 

Einfühlung und Distanz zugleich. Ein starkes Stück Theater.
Berliner Morgenpost

Einfühlung als Waffe. Es kriecht einem unter die Haut. Empathischer Sog.
Nachtkritik.de

Subtil inszeniert und sehr aussagekräftig.
zitty

Zutiefst persönlich und hoch politisch. (…) beleuchten auf neue Weise ein aktuelles Kapitel deutscher Geschichte.
RBB Kulturradio

Ein nachdenklich und auch wütend machendes Stück Wahrhaftigkeit.
RBB Inforadio

Im Anschluss Publikumsgespräche.

Gefördert von der Sebastian Cobler-Stiftung für Bürgerrechte.

Buch und Regie: Michael Ruf
Team: Leonie Jeismann, Serpil Erdik, Franziska Abt, Basma Bahgat, Zoe Branczyk

Weitere Infos
www.buehne-fuer-menschenrechte.de . twitter.com/BfM_Dokutheater .
www.facebook.com/buhne.furmenschenrechte

Karten 030-56821340, karten@heimathafen-neukoelln.de
www.heimathafen-neukoelln.de