Radio-Berichte

Radiobericht auf RBB Kulturradio über die Asyl-Monologe.

zum Beitrag

Voices

 

Man hat mich mitgenommen, um meine Abdrücke zu nehmen. Der Füße, der Hände. Man hat Fotos gemacht.  Du fliehst aus deinem Land und du kommst in einem anderen Land an, und dann passiert sowas.

Presse

Die Darbietungen erschüttern und werfen bei den Zuhörern viele Fragen auf.

Süddeutsche Zeitung


Presse Asyl-Monologe

Überregionale Presse

Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

die tageszeitung, Berlin

zum Artikel

Ein vielfältiges Panorama über Hintergründe, Gegenwart und Aussichten von Asyl in Deutschland - oft traurig und bedrückend, aber auch kämpferisch.

So spannend, dass die gut hundert ZuschauerInnen im heißen, randvollen Veranstaltungssaal bis zum Ende gebannt lauschten und schließlich lang anhaltenden Beifall spendeten.

die tageszeitung, Berlin

Still ist es in den Publikumsreihen, vollkommen still. (...) Die Zuhörer sitzen gebannt (...). Die Darbietungen erschüttern und werfen bei den Zuhörern viele Fragen auf.

Süddeutsche Zeitung

Politisches Theater, das für sein Anliegen sensibilisieren und agitieren will. Und dem das eindrucksvoll gelingt.

Das Thema brennt unvermindert, auch der Heimathafen ist restlos ausverkauft.

Der Tagesspiegel, Berlin

zum Artikel

Es gibt Sätze, die wirken wie Stromschläge. (...) Intensives, oft schmerzliches, aber für Momente auch erstaunlich komisches und warm-menschliches Kopfkino. (...) Große Wirkung.

Dass Safiyes Geschichte ein leises Happy End besitzt, nimmt ihr nichts von ihrer Wucht.

Die "Asyl-Monologe" gegen den Opfern von Menschenrechtsverletzungen eine Stimme.

amnesty journal

zum Artikel

Statt Plattitüden über die dritte Welt wiederzukäuen, werden alle Aspekte des Lebens eines Verfolgten wiedergegeben, von der Liebe zur Mutter bis zum Hass auf den Bulgur im Gefängnis. (…) Ein seltener Moment von echtem Mitgefühl stellt sich ein.

junge bühne – das junge Theatermagazin der Deutschen Bühne

zum Artikel


Mittlerweile haben sich 170 professionelle Schauspieler und Musiker aus ganz Deutschland der Bühne angeschlossen.

Frankfurter Rundschau

Was erleben Menschen auf der Flucht? Wie fühlt sich Liebe an, wenn unsicher ist, ob man bleibt? Das Theaterstück "Asyl-Monologe" geht dem nach.

Das Publikum im Raum ist völlig verstummt, selbst das Surren der Lüftung fällt in der Stille auf.

(...) Spannende, unterhaltsame, aber auch schockierende 90 Minuten. (...)

Das Theaterstück ist ein Erfolg.

Deutsche Welle

zum Artikel

Die „Asyl-Monologe“ überliefern Wege aus der Aussichtslosigkeit in einer Welt voller Armut und Gewalt. Es sind Traumpfade der Hoffnung.

MIGAZIN – Migration in Germany

Der neue Nachbar, die Bewohner der Sammelunterkünfte am Rande der Stadt - sie verschwinden oft hinter Sammelbegriffen wie "Flüchtling" und "Asylbewerber". In der Lesung "Asyl-Monologe" mit Live-Musik kommen die Menschen dahinter zu Wort.

NDR.de

zum Artikel

Es war ein Theaterstück, das Verena Landes den Anstoß zum Handeln gab: In "Asyl-Monologe" gewähren Asylsuchende Einblicke in ihre Gefühlswelt.

Deutsche Welle

zum Artikel


"Wenn dein Mann kommt, sag ihm, er muss weg" - Interview mit Ali Touré

NDR.de

zum Interview

MEINE TOPS (Tobias Veit, stellvertretender Direktor der Schaubühne): Asyl-Monologe.

Zitty

Radio

Interview mit Michael Ruf im Radiofeuilleton von Deutschlandradio.

Deutschlandradio

zum Interview

Interview u.a. mit Michael Ruf und Léonie Jeismann zur Aufführung der 'Asyl-Monologe' beim 'Marsch der Freiheit' in Straßbourg

Radio Bienvenue Straßbourg

zum Interview

(auf französisch)

Der Regisseur und Autor Michael Ruf hat ein Stück geschrieben, erarbeitet, die 'Asyl-Monologe' heißt es Mit großem Erfolg tourt das durch die Welt.

Live-Interview von Andreas Müller mit Michael Ruf von der Bühne für Menschenrechte während des Karnevals der Kulturen im Mai 2013.

Radio Eins

zum Interview

Interview von Silke Super mit Michael Ruf von der Bühne für Menschenrechte.

Radio Eins

zum Interview

Wer sich noch nicht mit den Schicksalen von Flüchtlingen auseinander gesetzt hat, der bekommt hier einen guten Einblick (...).

RBB Kulturradio

zum Beitrag

Eine neue und sehr engagierte Art dokumentarischen Theaters.

Michael Ruf möchte berühren, aber auch zum Handeln ermutigen. Das gelingt ihm.

Norddeutscher Rundfunk

zum Beitrag

So viele Aufführungen sind für das politische Dokumentartheater ein großer Erfolg.

NDR Info

zum Beitrag

Drei sehr berührende und erschütternde Geschichten über Widerstand, Lebensmut und Hoffnung. (...) eine Inszenierung, die wirklich sehr packend wirkt.

Funkhaus Europa

zum Beitrag

Eine beschämende Schlussfolgerung für das angeblich so perfekte und attraktive Europa und insbesondere für Deutschland.

Bayerischer Rundfunk - BR 5 - Interkulturelles Magazin

zum Beitrag

Interview von Natália Weicsekova mit Michael Ruf von der Bühne für Menschenrechte (November 2012)

Radio multicult.fm

zum Beitrag

Interview von Dr. Chadi Bahouth mit Michael Ruf von der Bühne für Menschenrechte (Januar 2013)

Radio multicult.fm

zum Beitrag

Interview von Dr. Chadi Bahouth mit Michael Ruf zur Veranstaltung "Asyl-Monologe Spezial" (Nov. 2013)

Radio multicult.fm

zum Beitrag

Interview mit Modupe Laja vom Arbeitskreis Panafrikanismus München und Michael Ruf von der Bühne für Menschenrechte.

Radio Lora AK Panafrikanismus

zum Beitrag

Alles Erzählte ist wahr.

Deutsche Welle

zum Beitrag

(auf französisch)

Dass wir die Möglichkeit haben, Safiye zuzuhören, verdanken wir dem noch recht jungen Theaterprojekt "Bühne für Menschenrechte".

Amnesty International Radiogruppe München

zum Beitrag

Lokale Presse

(Man) bekommt einen ergreifenden Eindruck von der erfahrenen Gewalt, dem Leid, der Ungewissheit beim Warten auf Asyl.

Neue Westfälische

Verstört, entsetzt und bewegt.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Ergreifend, ohne falsches Pathos. (...) Der Verein „Bühne für Menschenrechte“ leistet auf kulturell hohem Niveau notwendige Aufklärungsarbeit.

Augsburger Allgemeine

Berührende und beklemmende Geschichten. (...) Packend (...). Die Asyl-Monologe erzählen von unglaublich kraftvollen Menschen.

Passauer Neue Presse

Berührende Erfahrungen. (...) Lebendig und nachvollziehbar. (...) Die Diskussion war bewegend und engagiert. (...) Dramaturgisches Geschick.

Mittelbayerische Zeitung

... bewegt emotional, egal, ob sie beim Zuhörer nun auf fruchtbaren Boden fällt oder eben doch zum Widerspruch anregt. Die Darstellungen
scheinen auch deshalb glaubhaft, weil auf plattes Politisieren und irgendwelche ideologischen Feindbilder verzichtet wird.

Altmark Zeitung

Zu der Veranstaltung waren auch zahlreiche Betroffene gekommen. Mehrere Bewohner aus dem Asylbewerberheim in Krumpa verfolgten die Diskussion.

Mitteldeutsche Zeitung

Einfach, direkt und eindrück­lich.

Diese schlichte, ehrliche Form hatte die enorme Kraft, sich die erzählten Situa­tionen vorzu­stellen.

Und all das ist keine Thea­ter­fik­tion, sondern so tatsäch­lich passiert. Hier in Deutsch­land, gerade jetzt. Greifbar und schmerz­haft nah.

Drei Leben dreier starker Persön­lich­keiten, die sich nicht beugen ließen, ohne sich immer wieder aufzu­richten, vergisst man nicht so schnell.

GODOT - das Hamburger Theatermagazin

zum Artikel

Das Interesse ist gewaltig: Der große Saal ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Was dann zu hören ist, bedrückt zutiefst.

Nürnberger Nachrichten

Direkt und eindringlich ziehen die Schauspieler das Publikum in die Lebensge-schichten der Protagonisten, lösen ein emotionales Wechselbad zwischen Fas-sungslosigkeit, Schmunzeln, Wut und Rührungaus.


Facetten-Magazin Neukölln

Sehr bewegend und sehr empfehlenswert!

Cee-Cee-Newsletter

Stille lag über dem ganzen Abend in den Pubklikumsreihen.

Landsberger Tagblatt

Selten ist so deutlich dargestellt worden, dass Deutschland kein sicherer Hafen ist.

ANKLAGEN - das Magazin
der amnesty
Gruppe Tübingen

Hautnah werden die drei Lebensgeschichten erzählt. Jede für sich bewegend, einzigartig. Die 100 Besucher lauschten ergriffen.

Märkische Oderzeitung


Geschichten von großem Mut (...). Eine ganz eigene Form des Protests.

Südkurier

Von den „Asylmonologen“ vor Publikum zum Dialog zwischen Schwabachern auf der einen sowie Asylbewerbern und örtlichen Kennern ihrer Lebensumstände auf der anderen Seite. So könnte man die Veranstaltung (...) beschreiben.

Schwabacher Tagblatt

Traurig und nachdenklich machend.

Schwarzwälder Bote

Ein sichtlich ergreifendes Spektakel, welches das Publikum in einen Bann zieht und sie bis zum Ende nicht los lässt. Auch die Diskussion am Ende des Stückes ist packend.

www.mucbook.de

zum Artikel

Die Lage der Flüchtlinge in diesem Land ist immer noch zu wenigen Menschen bekannt. (...) Sie zu unterstützen ist darum unser Ziel.

Tahir Della von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland über die Kooperation mit der Bühne für Menschenrechte in München

zum Interview

 

News

defined('_JEXEC') or die('Restricted access'); ?>

Darbietungen der Bühne Für Menschenrechte

(Details finden Sie unter "Termine")

---------------------------

4.8.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin Tegeler See

---------------------------

6.9.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

---------------------------

7.9.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

--------------------------

8.9.2017 - Die NSU-Monologe

Dortmund

-------------------------

8.9.2017 - Die NSU-Monologe 

türkische Fassung Berlin

--------------------------

9.9.2017- NSU-Monologe

Berlin

--------------------------

10.9.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

-------------------------

23.9.2017 - Die NSU - Monologe

Weimar

-------------------------

26.9.2017 - Die NSU-Monologe 

Hamburg

-------------------------

27.9.2017 - Die Asyl-Dialoge

Dortmund

------------------------

31.10.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

------------------------

1.11.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

------------------------

2.11.2017 - Die NSU-Monologe 

Berlin

------------------------

3.11.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

------------------------

4.11.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

facebook_button


    Unterstützung

    defined('_JEXEC') or die('Restricted access'); ?>

    helle-panke-berlin

                                                                                                           

                                                                                                                   

    bmz2