Radio-Berichte

Radiobericht auf RBB Kulturradio über die Asyl-Monologe.

zum Beitrag

Voices

 

Ich hab gesagt, ‚Hier ist es genauso wie im Gefängnis. Und ich hab Angst vor diesem Zaun, vor diesem eisernen Zaun. Und ihr macht mir psychischen Druck.’ Ich hab eine Übersetzerin organisiert und sie hat das gesagt. Sie haben gesagt ‚Das interessiert uns nicht.’

Presse

So spannend, dass die gut hundert ZuschauerInnen (...) bis zum Ende gebannt lauschten und schließlich lang anhaltenden Beifall spendeten.

die tageszeitung, Berlin


Presse Asyl-Dialoge

Radio

Interview von Anja Görtz mit Michael Ruf über die Premiere der Asyl-Dialoge im Heimathafen Neukölln.

Radio EINS

zum Interview

Theater für mehr Willkommenskultur.

- Bericht auf Deutschlandfunk

Deutschlandfunk

zum Bericht

Interview mit Michael Ruf auf Funkhaus Europa

Funkhaus Europa

zum Interview

Interview mit Michael Ruf

- HR 2 "Das aktuelle Kulturgespräch"

HR 2 - Hessischer Rundfunk

zum Interview

Viele leise, unverhoffte Begegnungen, die tief bewegen. Ein intensiver Abend, ein bewegender Stoff. Man fragt sich automatisch "was würde ich in dieser Situation tun."

- Rezension der Asyl-Dialoge auf HR 2 Kultur

HR 2 - Hessischer Rundfunk

zur Radio-Kritik

Bericht auf RBB Antenne Brandenburg

RBB Antenne Brandenburg

zum Bericht

Interview mit Michael Ruf

- WDR 5, Sendung "Neugier genügt"

WDR 5 - Westdeutscher Rundfunk

zum Interview

Die Authentizität des Stückes berührt und rüttelt wach.

Campusradio Jena

zum Bericht

Print

Interviews (...), die gekürzt, aber im Wortlaut unverändert auf die Bühne gebracht werden. (...) Eine Zwischenform, die beim Zuschauer Einfühlung wie auch Reflexion zulässt - ein Abend, der durch seine Ehrlichkeit und seine ästhetische Reduktion überzeugt.

Die deutsche Bühne

Die Bühne für Menschenrechte ist mit den "Asyl-Dialogen" sehr erfolgreich. Ihr Ziel: das Publikum politisieren.

die tageszeitung, Berlin

zum Artikel 

Refugees talk back.

The stories are raw and immediate.

Exberliner

read the article

Kreatives Engagement für Menschenrechte.

Die Schauspieler (...) treten hinter den Texten zurück und das Gesprochene verwandelt sich gerade deshalb in bedrückende Bilder.


Migazin

zum Artikel 

Einen geradezu konfrontativen Blick auf das Erleben und Erdulden wagt Michael Ruf mit den "Asyl-Dialogen". Der politische Anspruch des Stückes ist dabei unverkennbar.

Berliner Morgenpost

Bühne für Menschenrechte bekommt Amadeu-Antonio-Preis.

RBB Online

zum Artikel

Die Pioniere des "Flüchtlingstheaters".

Nachtkritik.de

Ungewöhnlich intensive Teilhabe am einzelnen Schicksal.

Vielschichtiger und inspirierender Einblick, der einen anderen Horizont aufzeigt.

Höchst authentisch.

Verleiht der Dublin-Verordnung ihr wahnwitziges Antlitz, das sich auf dem Papier oder in Statistiken nur erahnen lässt.

amnesty journal

zum Artikel


Unverfälschte Erinnerungen von Geflüchteten.
Spektakuläres Theater, spektakulär gerade durch den Verzicht auf Sensationen.
Die Kunst des Geschichtenerzählers findet hier neuen Gehalt.

junge bühne - das Theatermagazin der Deutschen Bühne

Eine Stimme für Flüchtlinge.

Neue Osnabrücker Zeitung

So macht das Stück nicht nur auf das Unrecht aufmerksam, (...), es zeigt auch einen Ausweg, zeigt, wie viel erreicht werden kann (...). Auf diese Weise bieten die Dialoge die ideale Grundlage für die anschließende Gesprächsrunde (...)

Rhein-Neckar-Zeitung

Mehr als 250 Aufführungen in 160 Städten: Der Erfolg gibt Michael Ruf (38) Recht. Sein dokumentarisches Theater zum Thema Asyl ist gefragt und berührt.

Main-Echo

(...) ergreifende und mitunter tief bedrückende Nähe zu jedem Einzelschicksal.

Auf beeindruckende Weise gelingt es den Asyldialogen, das Publikum aus der Bestürzung heraus in die Hoffnung zu holen.

Märkische Oderzeitung

Zahlen lösen nur selten Emotionen aus, Gesichter dafür umso mehr. In den Berliner Asyl-Dialogen soll dieses Versäumnis nun nachgeholt werden. Das Ergebnis ist erstaunlich und absolut sehenswert. 

Kultura Extra - das online-Magazin

Unberührt bleibt keiner im Saal. Es gelingt, durch dieses Stück den Bogen zwischen der Absurdität
der europäischen Asylpolitik und den Erfahrungen der betroffenen Personen (...) zu schlagen, ohne dabei profan Gewalt und Schmerz in den Vordergrund zu stellen.

Spree-Stadtstudenten

Interview mit Michael Ruf

The Changer

zum Interview

 

News

defined('_JEXEC') or die('Restricted access'); ?>

Darbietungen der Bühne Für Menschenrechte

(Details finden Sie unter "Termine")

---------------------------

4.8.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin Tegeler See

---------------------------

6.9.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

---------------------------

7.9.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

--------------------------

8.9.2017 - Die NSU-Monologe

Dortmund

-------------------------

8.9.2017 - Die NSU-Monologe 

türkische Fassung Berlin

--------------------------

9.9.2017- NSU-Monologe

Berlin

--------------------------

10.9.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

-------------------------

23.9.2017 - Die NSU - Monologe

Weimar

-------------------------

26.9.2017 - Die NSU-Monologe 

Hamburg

-------------------------

27.9.2017 - Die Asyl-Dialoge

Dortmund

------------------------

31.10.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

------------------------

1.11.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

------------------------

2.11.2017 - Die NSU-Monologe 

Berlin

------------------------

3.11.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

------------------------

4.11.2017 - Die NSU-Monologe

Berlin

facebook_button


    Unterstützung

    defined('_JEXEC') or die('Restricted access'); ?>

    helle-panke-berlin

                                                                                                           

                                                                                                                   

    bmz2