Radio-Berichte

Radiobericht im Bayerischen Runkfunk über die Asyl-Monologe.

zum Beitrag

Voices

 

Wenn jemand abgeschoben werden soll, auch nachts, dann werde ich angerufen. Viele Leute in Mecklenburg-Vorpommern haben viel Vertrauen, dass man mich anrufen kann. Präsident Ali. Ich hab eigentlich keinen Tag Auszeit oder Urlaub. Mein Handy hört nicht auf zu klingeln an solchen Tagen.

Presse

Eine Inszenierung, die wirklich sehr packend wirkt.

Funkhaus Europa


Team


Hr. Michael Ruf (selbständiger Autor und Regisseur) (Auswahl an Erfahrungen und Qualifikationen, die er in das Projekt einbringt):

  • langjährige politische und kulturelle Arbeit (z.B. bei der Internationalen Jugendbegegnung in Dachau, dem Büro für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin)
  • Studium im Programm Feature Film (M.A.) am Goldsmiths College London (Schwerpunkt: Drehbuch und Regie)
  • Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie (M.A.) an der Uni Heidelberg und FU Berlin mit Fokus auf Rassismus, Vielfalt und Gender (u.a. Mit-Herausgabe des Bandes Eine Frage des Geschlechts)
  • Entwicklung kreativer Fähigkeiten im Programm Critical and Creative Thinking (M.A.) an der University of Massachusetts Boston
  • fortlaufende Beschäftigung mit medialer Repräsentation und diversity (als Gaststudent in Education for Social and Political Change an der Harvard University und in seiner Abschlussarbeit über die Filmische Repräsentation und Differenz)
  • mehr als fünf Jahre Erfahrung im Drehbuchschreiben und Filme machen (wovon Große Freiheit mehrere Preise gewonnen hat und Immer Sommer international auf 30 Filmfestivals lief, u.a. auf dem Festival Max Ophuels Preis Saarbrücken - siehe Ruf Film.) sowie Unterrichten von Drehbuch schreiben (u.a. an der Masterschool Drehbuch Berlin)

Fr. Dorothee Bruch (1. Vorsitzende)

  • Studium Dipl-Pädagogik an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg
  • Systemische Therapie und Beratung (NIK Bremen)
  • Master Klinische Sozialarbeit (KFH Berlin) 
  • seit 1998 tätig in der Flüchtlingssozialarbeit (z.Zt. bei XENION psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V.)
  • engagiert in diversen Flüchtlings- und Antiraprojekten
  • Mitbegründerin und Vorstand von borderline-europe e.V. 

Fr. Johanna Boettcher (2. Vorsitzende) (Auswahl der Erfahrungen in Flüchtlingsarbeit):

  • im Sept. 2000 Gründung des Vereins Grenzübertritte, der sich mit den Rechten von Menschen ohne Papiere beschäftigt
  • von Okt. bis Dez. 2002 übernahm sie die Redaktion der Publikation Lebenswirklichkeit von Flüchtlingen in Berlin
  • von Juli bis Okt. 2004 Praktikum beim Antirassistisch-Interkulturellen Informationszentrum Berlin
  • von Aug. 2007 bis Jan. 2008 Praktikum beim UNHCR
  • seit Okt. 2008 Koordinatorin beim Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein des Projekts Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein, das sich für die Arbeitsmarktintegration von geduldeten Flüchtlingen einsetzt


Aktuelle Teammitglieder:

Fr. Léonie Jeismann

  • Auslandspraktikum im Kulturinstitut „Heidelberg-Haus“ in Frankreich, Montpellier (Von Oktober 2007 bis April 2008)

  • Bachelorstudium der Germanistik, Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaften und Romanistik an der Uni Bonn (Von 2008 bis 2013)

  • Organisation der Skandinavischen Filmtage Bonn mit der Skandinavischen Filmgruppe der Universität Bonn (Von Oktober 2008 bis Juni 2009) 

  • Begleitung des Theaterstücks „Kaspar“ (Peter Handke) in der Inszenierung von Alexander Riemenschneider am Theater Bonn im Rahmen eines Theaterprojekts der Uni Bonn (von April 2010 bis Juli 2010)

  • Ehrenamtliche Arbeit bei Multitude e.V.: Deutschunterricht im Erstaufnahmeheim für Flüchtlinge in Berlin-Spandau  (Von März 2012 bis April 2012)

  • Praktikum beim internationalen Literaturfestival Berlin im Bereich Presse und Marketing (Von Mai 2012 bis September 2012)

Fr. Leonie Scharf

  • Studium B.A. Politische Ökonomik an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg (2006-2010)
  • Mitarbeiterin beim Internationalen und deutschem Filmfestival, Mannheim-Heidelberg/Ludwigshafen
  • Praktikantin bei umdenken e.V. Heinrich-Böll-Stiftung, Hamburg (2011)
  • Studium M.A. Non Profit Management und Public Governance an der HWR/HTW Berlin (2011-2014)
  • Seit 2012 Studentische Hilfskraft bei der AG Kino Gilde in Berlin
  • Mitglied im Verein Dada Thomyziel für alternative Lebensformen in Berlin
  • Mitglied im Kunstrasen-Verein, Veranstalterin des Kunst/Kultur-Festivals in Buchen (Odenwald)

Hr. Caner Akcan

  • Studium B.A. Staatswissenschaften / Soziologie an der Uni Passau (2007-2012)
  • Ehrenamtliche Arbeit bei ESG: Deutschunterricht für Refugees (2009-2010)
  • Mitarbeit und Technische Leitung des Crancookie Kurzfilmfestivals Niederbayern (2009 & 2010)
  • Auslandspraktikum im Fórum Carajás in São Luis, Brasilien (Sept. 2012 - Jan. 2013)

Zur Verstärkung des Teams bietet die Bühne für Menschenrechte e.V. eine Stelle im Rahmen eines Bundesfreiwilligendiensts, der am 1.6.2015 beginnen soll. Menschen mit eigener Fluchterfahrung sind sehr eingeladen, sich zu bewerben. mehr Informationen



       

      News

      Darbietungen der Bühne Für Menschenrechte

      (Details finden Sie unter "Termine")

      05.04.2017 - Die NSU-Monologe

      Jena

      --------------------------

      07.04.2017 - Die NSU-Monologe

      Dresden

      --------------------------

      18.04.2017 - Die NSU-Monologe

      Frankfurt am Main

      --------------------------

      27.04.2017 - Die Asyl-Monologe

      Berlin

      --------------------------

      05.05.2017 - Die NSU-Monologe

      Osnabrück

      --------------------------

      28.05.2017 - Die NSU-Monologe

      Güstritz



      facebook_button


        Unterstützung

        helle-panke-berlin

        stiftung do

        bmz2