Besonderes Merkmal der Bühne für Menschenrechte ist die Zusammenarbeit mit einem bundesweiten Netzwerk an mittlerweile rund 500 professionellen Schauspieler*innen und Musiker*innen.

Es sind also meist die lokalen bzw. regionalen Künstler*innen, welche die Theaterstücke der Bühne für Menschenrechte darbieten.

Somit ist die Bühne für Menschenrechte sehr mobil und flexibel, und kann die Asyl-Monologe, die Asyl-Dialoge und die NSU-Monologe mit vergleichsweise wenig Aufwand aufführen:

an jedem Ort, zu der Zeit.

Dieses Netzwerk wächst stetig weiter:

Darbietung für Darbietung

Musiker*in für Musiker*in

Schauspieler*in für Schauspieler*in